Bee Gees

The Bee Gees: Die Geschichte und die Songs

Eine Dokumentation von Zausel Records, 2008
Zusammenstellung und Moderation: Norbert Hesse

Einführung

Mit insgesamt 180 Millionen verkauften Tonträgern sind die Bee Gees die weltweit erfolgreichste Band nach den Beatles. Insgesamt kommen für die Bee Gees nicht weniger als 12 No.1-Platzierungen in den USA und UK zusammen (davon 6 in Folge!), dazu kommen weltweite No.1 Platzierungen, 5 Grammys im Jahre 1979 und vier Ivor Novello Awards in England. Als erste Band seit den Beatles hatten die Bee Gees 5 Songs gleichzeitig in den Top-10.

Das Erstaunlichste an der Geschichte der Bee Gees ist, dass die überwältigenden Erfolge der Siebziger Folge eines Comebacks waren. In der Tat könnte man ihr 12. Album Main Course ihr eigentliches Durchbruchsalbum nennen – nach einer ganzen Reihe von Charttoppern und Goldalben.

Australien

Die Bee Gees stammen ursprünglich aus England. Barry Gibb wurde 1946 in Manchester geboren und die Zwillinge Robin und Maurice 1949 auf der Isle of Man. Es war eine musikalische Familie, in die sie hineinwuchsen: Mutter Barbara hatte eine Karriere als Sängerin hinter sich und Vater Hugh lebte von seinen Engagements als Bandleader. Ihren ersten Auftritt absolvierten die Jungs bereits 1955 in einem Kino in Manchester, wo sie zwischen den Filmen kleine Gesangeinlagen präsentierten. 1958 wanderte die Familie nach Brisbane, Australien, aus. Dort legte sich das Trio, für das Barry bereits die meisten Songs schrieb, den Namen Bee Gees (Brothers Gibb) zu. Ihre talentierten Stimmen, die selbst geschriebenen Songs und die Arrangements brachten soviel Erfolg, dass die Bee Gees eine eigene lokale TV-Show in Brisbane bekamen. 1962 kam der erste Plattenvertrag und kurz darauf das erste Album Bee Gees Sing And Play 14 Barry Gibb Songs.

Back in the UK

Die British Beat Explosion war im fernen Brisbane an ihnen vorbeigegangen, als die Brüder sich entschlossen, zurück nach England zu gehen. Dorthin allerdings flog ihnen ihr erster Hit voraus: Spicks And Specks, der sie mitten ins „Swinging London“ von 1967 warf. Robert Sigworth, ein guter Freund von Beatles-Manager Brian Epstein, wurde auf sie aufmerksam und ebnete ihnen den Weg in die britische Popszene. Barry und Robin übernahmen die Leadvocals, Maurice sang die Harmonien und glänzte als Multiinstrumentalist an Bass, Piano, Orgel und Mellotron, während Barry zur Gitarre griff. Ein zweiter Gitarrist und ein Schlagzeuger kamen zur Band, so dass das Line-Up nun vollständig war. Es kamen die Hits: „New York Mining Desaster 1941“ ging Top-20 in UK und USA, darauf folgten „Holiday“, „To Love Somebody“ und der erste UK-No.1-Hit „Massachussetts“, der ihnen endgültig Starstatus verlieh. 1968 kamen weitere Hits, „I Started A Joke“ und „I’ve Gotta Get A Message To You“. Doch die Arbeit am fünften Album „Odessa“ endete im Streit über die erste Single, und Robin verließ das Team.

Ein neuer Anfang

Barry und Maurice machten zunächst allein weiter und nahmen das Album „Cucumber Castle“ auf, während Robin ein Soloalbum mit dem Titel „Robin’s Reign“ veröffentlichte. Aber nach „Cucumber Castle“, eine Art Soundtrack zu einem Fernsehfilm, trennten sich zunächst auch Barrys und Maurices Wege. Nachdem alle drei durchaus achtbare Erfolge auf ihren Solopfaden verzeichnen konnten (Robin hatte z.B. eine UK-No.1 mit „Saved By The Bell“), fanden sie sich 1970 wieder zusammen – erfahrener, gelassener und mit neuer Energie. „Lonely Days“ erreichte als erste Single Gold in den USA (und natürlich Chart-Platzierung #1), „How Can You Mend A Broken Heart“ wurde zur Superballade des Jahres 1971 und „Run To Me“ erreichte 1972 die UK-Top-20. Doch die dazugehörigen Alben überzeugten die Fans nicht mehr. Hilfe kam von Eric Clapton, der dem Trio das Criteria Studio in Florida empfahl, wo er gerade sein Erfolgsalbum „461 Ocean Boulevard“ aufgenommen hatte. Die Umorientierung nach Amerika zeigte Wirkung: Auf dem 1974er Album „Mr. Natural“ zeigen sich die Bee Gees zum ersten Mal unter dem massiven Einfluss amerikanischen R&Bs.

You Should Be Dancing

„Main Course“, produziert von Arif Mardin, war ein Geniestreich. Das Gewicht des Sounds hatte sich auf tanzbare Rhythmen und funkigen Beat verlegt. Barry entdeckte den Falsett-Gesang und Jive Talkin’ wurde zu ihrem zweiten US-No.1-Hit. Es folgte Nights On Broadway, und dann das Album „Children of the World“ mit You Should Be Dancing und Love So Right. 1977 kam das Angebot für Saturday Night Fever und damit der sagenhafte Durchbruch, der die Verkaufszahlen in die direkte Nachbarschaft der Beatles brachte. Wie ein Strudel erfasste die Discowelle die gesamte westliche Welt und darüber hinaus, bald verkauften die Bee Gees weltweit Stadien aus.

Gleichzeitig begann Barry Gibb, auch für den jüngeren Bruder Andy Gibb und für die Sängerin Yvonne Elliman zu komponieren. Und so fand sich der Name Barry Gibb als Komponist im Jahr 1978 für 31 Wochen auf Platz 1 in den Charts und führte zu 5 Top-10 Hits gleichzeitig! „Spirits Have Flown“ verkaufte sich weltweit 30 Millionen Mal und brachte zudem drei Number-One-Hits mit: Tragedy, Too Much Heaven und Love You Inside Out. 1979 rundete die Hit-Compilation Greatest die Ära der Discomania dann ab. Das Album erhielt Doppelplatin und wurde das erfolgreichste Album, das die Bee Gees in den USA je veröffentlichten!

Nach der Disco

Die Achtziger brachten das abrupte Ende der Discowelle. Wirtschaftliche Krisen, gesellschaftliche Umwälzungen, AIDS und andere Faktoren bremsten den wilden Hedonismus des Tanzbodens und führten in die unterkühlte Stylingwelt der Achtziger. Die Bee Gees setzten 1981 das Album „Living Eyes“ in die US-Top-40 und zogen sich dann zurück. Barry Gibbs schrieb und produzierte für Künstler wie Diana Ross und Barbra Streisand. Ein tragisches Schicksal ereilte den jüngeren Andy Gibb, der nach Alkohol- und Drogenproblemen 1988 fünf Tage nach seinem 30. Geburtstag verstarb.

Ende der Achtziger nahmen die Bee Gees wieder neue Alben auf, und das nach wie vor mit überdurchschnittlichem Erfolg: „E.S.P.“ erschien im Jahre 1987 und enthielt die UK-Nummer-1 „You Win Again“, 1989 kam „One“, 1991 „High Civilization“, 1993 „Size Isn’t Everything“ und 1997 „Still Waters“, die allesamt in die Charts gingen (letzteres erreichte US-Platin). 1997 erfolgte die verdiente Aufnahme in die Rock’n’Roll Hall of Fame, 2002 den Legend Award auf den Grammy-Verleihungen.

Epilog

  • Im Januar 2003 verstarb Maurice Gibb unerwartet nach einer Operation an Herzversagen im Alter von 53 Jahren. Robin und Barry entschieden daraufhin, die Bee Gees als Gruppe zu beenden. Ihren Status als Inbegriff für die besten Zeiten der Tanzkultur werden die Bee Gees allerdings bis in alle Ewigkeit behalten.
  • Am 20. Mai 2012 verstarb Robin Gibb, wenige Wochen nachdem er seine angebliche Heilung öffentlich gemacht hatte, an den Folgen seines Darm- und Leberkrebses.
  • Am 1. Spetember 2016, passend zu seinem 70. Geburtstag, veröffentlichte Barry Gib sein 2. Solo-Album In The Now.

Trailer des Radiofeatures:  

Tracklist
Nr. Titel Interpret Dauer Album
01 Bee Gees Story – Intro Jingle 00:59 Bee Gees Story
02 1946-1955 und Interview Norbert Hesse 01:31 Bee Gees Story
03 1956 und Interview Harmonies Norbert Hesse 01:47 Bee Gees Story
04 1957-1958 und Interview Norbert Hesse 02:00 Bee Gees Story
05 1959 und Interview Norbert Hesse 01:10 Bee Gees Story
06 1960-1963 Norbert Hesse 01:55 Bee Gees Story
07 The Battle Of The Blue And The Grey Bee Gees 02:04 Bee Gees Story
08 Timber Bee Gees 01:48 Bee Gees Story
09 1964 Norbert Hesse 00:25 Bee Gees Story
10 Peace Of Mind Bee Gees 02:18 Bee Gees Story
11 Claustrophobia Bee Gees 02:15 Bee Gees Story
12 Turn Around Look At Me Bee Gees 02:18 Bee Gees Story
13 1965 Norbert Hesse 00:45 Bee Gees Story
14 Everyday I Have To Cry Bee Gees 02:06 Bee Gees Story
15 Wine And Women Bee Gees 02:53 Bee Gees Story
16 I Was A Lover A Leader Of Men Bee Gees 03:32 Bee Gees Story
17 1966 – Teil 1 Norbert Hesse 00:25 Bee Gees Story
18 Cherry Red Bee Gees 03:08 Bee Gees Story
19 1966 – Teil 2 Norbert Hesse 00:34 Bee Gees Story
20 Monday’s Rain Bee Gees 03:01 Bee Gees Story
21 1966 – Teil 3 Norbert Hesse 00:35 Bee Gees Story
22 Spicks And Specks Bee Gees 02:51 Bee Gees Story
23 Interview 1966 – Beatles Bee Gees 01:22 Bee Gees Story
24 1967 – Teil 1 Norbert Hesse 01:17 Bee Gees Story
25 Interview 1967 – New York Mining Desaster 1941 Bee Gees 02:13 Bee Gees Story
26 New York Mining Disaster 1941 Bee Gees 02:12 Bee Gees Story
27 1967 – Teil 2 Norbert Hesse 00:42 Bee Gees Story
28 To Love Somebody Bee Gees 02:59 Bee Gees Story
29 Interview 1967 – Robert Stigwood Bee Gees 01:37 Bee Gees Story
30 Massachusetts Bee Gees 02:24 Bee Gees Story
31 1967 – Teil 3 Norbert Hesse 00:57 Bee Gees Story
32 World Bee Gees 03:11 Bee Gees Story
01 1968 Norbert Hesse 01:14 Bee Gees Story
02 Words Bee Gees 03:18 Bee Gees Story
03 The Singer Sang His Song Bee Gees 03:20 Bee Gees Story
04 I’ve Gotta Get A Message To You Bee Gees 03:07 Bee Gees Story
05 I Started A Joke Bee Gees 03:09 Bee Gees Story
06 1969 – Teil 1 Norbert Hesse 00:27 Bee Gees Story
07 First Of May Bee Gees 02:48 Bee Gees Story
08 Lamplight Bee Gees 04:48 Bee Gees Story
09 1969 – Teil 2 Norbert Hesse 00:37 Bee Gees Story
10 Tomorrow, Tomorrow Bee Gees 04:07 Bee Gees Story
11 Saved By The Bell Gibb, Robin 03:06 Bee Gees Story
12 1969 – Teil 3 Norbert Hesse 00:37 Bee Gees Story
13 Don’t Forget To Remember Bee Gees 03:31 Bee Gees Story
14 One Million Years Gibb, Robin 04:10 Bee Gees Story
15 1970 – Teil 1 Norbert Hesse 00:30 Bee Gees Story
16 August October Gibb, Robin 02:30 Bee Gees Story
17 1970 – Teil 2 Norbert Hesse 00:29 Bee Gees Story
18 I.O.I.O. Bee Gees 02:53 Bee Gees Story
19 Let There Be Love (Stereo) Bee Gees 03:36 Bee Gees Story
20 If Only I Had My Mind On Something Else Bee Gees 02:35 Bee Gees Story
21 1970 – Teil 3 Norbert Hesse 00:36 Bee Gees Story
22 Railroad Gibb, Maurice 03:40 Bee Gees Story
23 I’ll Kiss Your Memory Gibb, Barry 04:29 Bee Gees Story
24 1970 – Teil 4 Norbert Hesse 00:30 Bee Gees Story
25 Lonely Days Bee Gees 03:45 Bee Gees Story
26 Interview 1970-1972 Bee Gees 02:14 Bee Gees Story
01 1971 Norbert Hesse 00:39 Bee Gees Story
02 How Can You Mend A Broken Heart Bee Gees 03:54 Bee Gees Story
03 Don’t Wanna Live Inside Myself Bee Gees 05:27 Bee Gees Story
04 1972 Norbert Hesse 00:38 Bee Gees Story
05 My World Bee Gees 04:21 Bee Gees Story
06 Run To Me Bee Gees 03:10 Bee Gees Story
07 Alive Bee Gees 04:04 Bee Gees Story
08 1973 Norbert Hesse 01:07 Bee Gees Story
09 Saw A New Morning Bee Gees 04:13 Bee Gees Story
10 Wouldn’t I Be Someone Bee Gees 05:41 Bee Gees Story
11 1974 Norbert Hesse 00:54 Bee Gees Story
12 Mr. Natural Bee Gees 03:48 Bee Gees Story
13 Throw A Penny Bee Gees 04:49 Bee Gees Story
14 Charade Bee Gees 04:12 Bee Gees Story
15 Interview 1975 – Miami Bee Gees 00:39 Bee Gees Story
16 1975 Norbert Hesse 00:51 Bee Gees Story
17 Jive Talkin’ Bee Gees 03:44 Bee Gees Story
18 Nights On Broadway Bee Gees 04:32 Bee Gees Story
19 Words And Music Gibb, Andy 04:37 Bee Gees Story
01 1976 – Part 1 Norbert Hesse 00:55 Bee Gees Story
02 Fanny (Be Tender With My Love) Bee Gees 04:01 Bee Gees Story
03 You Should Be Dancing Bee Gees 04:14 Bee Gees Story
04 Love So Right Bee Gees 03:39 Bee Gees Story
05 1977 – Part 1 Norbert Hesse 00:30 Bee Gees Story
06 Boogie Child Bee Gees 04:14 Bee Gees Story
07 Children Of The World Bee Gees 03:07 Bee Gees Story
08 Edge Of The Universe Bee Gees 05:23 Bee Gees Story
09 1977 – Part 2 Norbert Hesse 00:28 Bee Gees Story
10 How Deep Is Your Love Bee Gees 04:01 Bee Gees Story
11 Interview 1977 – Stayin’ Alive – Night Fever Bee Gees 06:11 Bee Gees Story
12 1977 – Part 3 Norbert Hesse 00:33 Bee Gees Story
13 Stayin’ Alive Bee Gees 04:45 Bee Gees Story
14 1977 – Part 4 Norbert Hesse 00:34 Bee Gees Story
15 I Just Want To Be Your Everything Gibb, Andy 03:43 Bee Gees Story
16 (Love Is) Thicker Than Water Gibb, Andy 04:15 Bee Gees Story
17 Bee Gees Story – Outro Jingle 03:47 Bee Gees Story
01 Bee Gees Story – Intro Jingle 00:59 Bee Gees Story
02 1978 – Part 1 Norbert Hesse 00:58 Bee Gees Story
03 Night Fever Bee Gees 03:30 Bee Gees Story
04 Emotion Sang, Samantha 03:55 Bee Gees Story
05 If I Can’t Have You Elliman, Yvonne 02:59 Bee Gees Story
06 Interview 1978 – Stayin’ Alive Bee Gees 02:16 Bee Gees Story
07 1978 – Part 2 Norbert Hesse 00:34 Bee Gees Story
08 Grease Valli, Frankie 03:25 Bee Gees Story
09 Interview 1978 – Sgt. Pepper Soundtrack Bee Gees 02:24 Bee Gees Story
10 1978 – Part 3 Norbert Hesse 00:43 Bee Gees Story
11 Too Much Heaven Bee Gees 04:53 Bee Gees Story
12 Shadow Dancing Gibb, Andy 04:33 Bee Gees Story
13 An Everlasting Love Gibb, Andy 04:03 Bee Gees Story
14 (Our Love) Don’t Throw It All Away Gibb, Andy 04:01 Bee Gees Story
15 1979 Norbert Hesse 00:47 Bee Gees Story
16 Tragedy Bee Gees 05:00 Bee Gees Story
17 Interview 1979 – Tragedy Bee Gees 00:43 Bee Gees Story
18 Love You Inside Out Bee Gees 04:11 Bee Gees Story
19 Spirits Having Flown Bee Gees 05:13 Bee Gees Story
20 1980 – Part 1 Norbert Hesse 01:04 Bee Gees Story
21 Hold On To My Love Ruffin, Jimmy 03:22 Bee Gees Story
22 Help Me Gibb, Robin & Levy, Marcy 04:45 Bee Gees Story
01 Interview 1980 – Barbra Streisand Bee Gees 01:44 Bee Gees Story
02 1980 – Part 2 Norbert Hesse 00:29 Bee Gees Story
03 Woman In Love Streisand, Barbra 03:49 Bee Gees Story
04 Guilty Streisand, Barbra & Gibb, Barry 04:23 Bee Gees Story
05 1980 – Part 3 Norbert Hesse 00:27 Bee Gees Story
06 Desire Gibb, Andy 04:32 Bee Gees Story
07 1981 Norbert Hesse 00:43 Bee Gees Story
08 What Kind Of Fool Streisand, Barbra & Gibb, Barry 04:06 Bee Gees Story
09 He’s A Liar Bee Gees 04:04 Bee Gees Story
10 Living Eyes Bee Gees 04:20 Bee Gees Story
11 Interview 1980 – Dionne Warwick Bee Gees 00:42 Bee Gees Story
12 1982 Norbert Hesse 00:28 Bee Gees Story
13 Heartbreaker Warwick, Dionne 04:19 Bee Gees Story
14 All The Love In The World Warwick, Dionne 03:25 Bee Gees Story
15 1983 – Part 1 Norbert Hesse 00:35 Bee Gees Story
16 Stayin’ Alive Bee Gees 04:45 Bee Gees Story
17 1983 – Part 2 Norbert Hesse 00:33 Bee Gees Story
18 Juliet Gibb, Robin 03:47 Bee Gees Story
19 How Old Are You Gibb, Robin 03:11 Bee Gees Story
20 Interview 1983 – Island In The Stream Bee Gees 00:44 Bee Gees Story
21 1983 – Part 3 Norbert Hesse 00:29 Bee Gees Story
22 Islands In The Stream Rogers, Kenny & Parton, Dolly 04:13 Bee Gees Story
23 1984 – Part 1 Norbert Hesse 00:37 Bee Gees Story
24 Another Lonely Night In N.Y. Gibb, Robin 04:14 Bee Gees Story
25 1984 – Part 2 Norbert Hesse 00:45 Bee Gees Story
26 Boys Do Fall In Love Gibb, Robin 05:20 Bee Gees Story
01 Interview 1985 – Eaten Alive Bee Gees 01:05 Bee Gees Story
02 Eaten Alive Ross, Diana 03:49 Bee Gees Story
03 Chain Reaction Ross, Diana 03:49 Bee Gees Story
04 1986 Norbert Hesse 00:52 Bee Gees Story
05 Experience Ross, Diana & Bee Gees 04:45 Bee Gees Story
06 Interview 1987 – You Win Again Bee Gees 00:58 Bee Gees Story
07 1987 Norbert Hesse 00:35 Bee Gees Story
08 You Win Again Bee Gees 03:57 Bee Gees Story
09 E.S.P. Bee Gees 05:31 Bee Gees Story
10 1988 – Part 1 Norbert Hesse 00:27 Bee Gees Story
11 Crazy For Your Love Bee Gees 04:40 Bee Gees Story
12 1988 – Part 2 Norbert Hesse 00:40 Bee Gees Story
13 Interview 1988 – Bee Gees über Andy Gibb Bee Gees 05:02 Bee Gees Story
14 1988-1989 Norbert Hesse 01:26 Bee Gees Story
15 Ordinary Lives Bee Gees 04:05 Bee Gees Story
16 One Bee Gees 04:53 Bee Gees Story
17 1990-1991 Norbert Hesse 00:44 Bee Gees Story
18 Secret Love Bee Gees 03:42 Bee Gees Story
19 1992-1993 Norbert Hesse 00:57 Bee Gees Story
20 Paying The Price Of Love Bee Gees 04:12 Bee Gees Story
21 For Whom The Bell Tolls Bee Gees 05:06 Bee Gees Story
01 1994 Norbert Hesse 00:30 Bee Gees Story
02 How To Fall In Love (Part 1) Bee Gees 06:00 Bee Gees Story
03 1995-1997 Norbert Hesse 01:12 Bee Gees Story
04 Alone Bee Gees 04:50 Bee Gees Story
05 Still Waters Run Deep Bee Gees 04:08 Bee Gees Story
06 1998 Norbert Hesse 00:41 Bee Gees Story
07 Immortality Dion, Celine 04:12 Bee Gees Story
08 1999-2001 Norbert Hesse 01:30 Bee Gees Story
09 This Is Where I Came In Bee Gees 04:01 Bee Gees Story
10 2002 Norbert Hesse 00:47 Bee Gees Story
11 Please Gibb, Robin 04:35 Bee Gees Story
12 2003 Norbert Hesse 01:09 Bee Gees Story
13 Interview 2003 – Perfektionisten Bee Gees 01:38 Bee Gees Story
14 I Surrender Bee Gees 04:17 Bee Gees Story
15 Collage – Bee Gees American Hits Collage 01:34 Bee Gees Story
16 Bee Gees Story – Outro Jingle 03:47 Bee Gees Story